Aktuelle Informationen

(Stand: 16.04.2021)

 

Mit der Einverständniserklärung können Sie Ihre Zustimmung erteilen, dass sich Ihr Kind unter Aufsicht einer Lehrkraft im Klassenverband zweimal wöchentlich testen kann. Dazu gibt es Hinweise und Empfehlungen zur Durchführung der Selbsttests in der Primarstufe.

Ein Erklärvideo, die Gebrauchsanweisung und das Datenblatt des Tests finden Sie hier.

 

Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand dürfen die durch das Landesamt für Schule und Bildung gelieferten Tests für Schüler ausschließlich zur Selbsttestung in der Schule verwendet werden.

 

Alternativ ist es möglich, einen Nachweis einer zuständigen Teststelle oder eine qualifizierte Selbstauskunft vorzulegen. Bitte beachten Sie, dass die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Tests nicht länger als drei Tage zurückliegen dürfen.

 

Ebenso bleibt die Aufhebung der Schulbesuchspflicht (nach §5a Abs.6 der SächsCoronaVO vom 29.03.2021) bestehen. Die Abmeldung muss schriftlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder den Klassenleiter erfolgen und durch Belange des Infektionsschutzes motiviert sein. Ein etwaiges Ab- und Anmelden für einzelne Wochentage kommt nicht in Betracht. Die Kinder können dann die Lernzeit zu Hause verbringen und werden über LernSax mit Lernaufgaben versorgt.

 

Nochmals weisen wir auf die Zugangsregeln zum Schulgebäude hin:

"Nach §5a Abs.4 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO vom 29.03.2021) dürfen Kinder der Primarstufe von Grund- und Förderschulen ab 12.04.2021 die Schule nur noch betreten, wenn sie durch einen Nachweis einer für die Abnahme des Tests zuständigen Stelle oder eine qualifizierte Selbstauskunft nachweisen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Die Ausstellung des Nachweises nach Satz 1 und die Vornahme des Tests dürfen nicht länger als drei Tage zurückliegen. Das Zutrittsverbot nach Satz 1 gilt nicht, wenn unmittelbar nach dem Betreten des Geländes der Schule ein Test auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 vorgenommen wird."

 

Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes auf dem Schulgelände ist für Kinder, Sorgeberechtigte und Besucher verpflichtend.

 

Zugang zur Schule ist nicht gestattet für:

- nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierten Personen

- Personen mit mindestens 1 SARS-CoV-2-Symptom (Fieber, Husten, Durchfall, Erbrechen, allgemeines Krankheitsgefühl)

- persönlicher Kontakt zu nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierter Person in den letzten 14 Tagen (ausgenommen Kontakte bei Berufsausübung in Gesundheits- und Pflegeberufen)

 

Aufgrund aktueller Entwicklungen weisen wir Sie, werte Eltern, höflich darauf hin, dass Sie bitte be

- Anordnung einer Quarantäne und bei

- Aufhebung der Quarantäneordnung 

telefonischen Kontakt zur Schule aufnehmen.

 

Wir danken für Ihr Vertrauen und Verständnis zur aktuellen Situation und freuen uns, auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

 

Freundliche Grüße

I. Tippner (Schulleiterin)